Penisvergrößerung

Von der Pillenkur bis zur Streckbank - Mittel der Penisvergrößerung

Der Wunsch nach einem größeren Penis schlummert in vielen Männer, die Penisvergrößerung scheint reizvoll. Doch welche verschiedenen Mittel hat Mann?

Das Angebot für Mittel zur Penisvergrößerung ist groß. Diese reichen von einfachen Mitteln, wie diverse Cremes und Pillen bis zu chirurgischen Eingriffen. Laut einer Studie hegen zwei Drittel aller Männer den Wunsch nach einem größeren Penis. Kein Wunder also, dass der Markt boomt. Jedoch existieren neben einigen wirksamen Methoden auch viele Wundermittel von sehr zweifelhaften Ruf. Aufgrund dessen sollte sich jeder der eine Penisvergrößerung ins Auge fasst, vorher genau über die Möglichkeiten informieren.

Um kurzzeitige Ergebnisse einer Penisvergrößerung zu erzielen lassen sich durchaus, die auf dem Markt weit verbreiteten, Cremes empfehlen. Eben genannte Produkte enthalten Blutdruck erhöhende Inhaltstoffe, wie zum Beispiel Extrakte von Cayennepfeffer und Ginko. Dadurch wird eine leicht und kurzfristige Erektion hervorgerufen - der Penis vergrößert sich. Eine weitere Möglichkeit zur Vergrößerung des Penis, stellt die Vakuum- bzw. Potenzpumpe dar. Durch das Pumpen wird Blut in die Schwellkörper gezogen, die Erektion wird größer. Gerüchten zufolge soll sich bei regelmäßiger Anwendung mehr Gewebewasser im Penis bilden, eine Vergrößerung des Umfang des Gliedes soll das Ergebnis sein. Anzumerken sei hier jedoch, dass keine offiziellen Ergebnisse hierzu existieren.

Um eine dauerhafte Penisvergrößerung zu erreichen, ist nicht zwingend ein chirurgischer Eingriff vonnöten. Mithilfe von Streckung kann eine Penisverlängerung erreicht werden. In früherer Zeit und heute teilweise auch noch, wurden Gewichte an das Glied gehängt, um dieses zu strecken. Seit einiger Zeit gibt es jedoch zwei neue Streckmethoden. Zum einen eine Art Streckgurt, zum anderen die starrere Form eines verstellbaren Stativs. Die Funktions- und Wirkungsweise bleibt jedoch bei allen drei dieselbe: Durch den Zug, der auf das Glied ausgeübt wird, bilden sich neue Zellen, eine Penisverlängerung wird erreicht.

Wer jedoch ein wirklich dauerhaftes und bewiesenes Ergebnis haben möchte, muss sich einer operativen Penisvergrößerung unterziehen. Auch hierbei stehen unterschiedlich Möglichkeiten zur Verfügung. Eine optische Penisverlängerung entsteht durch das Durchtrennen der Haltebänder. Der Penis tritt dadurch bis zu fünf cm aus dem Körper raus. Eine weitere Möglichkeit ist die Transplantation von Eigenfett oder das aufspritzen mittels Silikon. Die letzte Möglichkeit gilt jedoch als sehr riskant und gefährlich.

Für alle Männer denen die dargestellten Möglichkeiten zu kompliziert sind, bleibt noch der Rasierer. Denn durch eine Rasur entsteht eine optische Täuschung. Das Glied wirkt anschließend zwei oder mehr cm länger.


Ischias

Ischias ist ein charakteristischer Beschwerdekomplex , der als Neuralgie auf den Hüftnerv bezogen ist und starke, stechende Schmerzen verursachen kann.

Olivenöl

Olivenöl ist ein unverzichtbarer Bestandteil der mediterranen Küche. Aus Italien, Spanien und anderen Mittelmeerländern kommen Öle von sehr guter Qualität.

Abnehmen

Abnehmen ist ein lediges Thema, vor allem, wenn der Sommer unweigerlich näher rückt. Der Winterspeck sitzt aber immer noch an den Hüften. Was tun?