Tennisarm

Der Tennisarm ist eine Entzündung der Unterarmmuskulatur

Der Begriff Tennisarm wird in der Umgangssprache verwendet und bezeichnet eine Entzündung der Unterarmmuskulatur, welche meist sehr schmerzhaft ist.

Der sogenannte Tennisarm ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für den medizinischen Begriff Epikondylitis. Diese Erkrankung bezeichnet eine meist sehr schmerzhafte Entzündung der Unterarmmuskulatur. Im Anfangsstadium der Entzündung schmerzen die Muskeln der Unterarmmuskulatur nur bei übermäßiger Bewegung. Doch bei fortgeschrittenen Entzündungen des Unterarms schmerzt dessen Muskulatur auch schon im Ruhestadium. Der sogenannte Tennisarm verursacht einen Druckschmerz an den betroffenen Muskeln, welcher sich jedoch auch auf den gesamten Arm ausbreiten kann und somit ein sehr unangenehmes, schmerzhaftes Ziehen im ganzen Arm verursacht. Ein weiteres Symptom, welches durch den Tennisarm hervorgerufen wird ist das Nachlassen der Kraft des betroffenen Armes ducrh die Schwächung der Muskulatur.

Der Tennisarm wird durch eine Überbeanspruchung der Unterarmmuskulatur verursacht. Dies tritt besonders häufig bei Tennisspielern auf, welche ihre Unterarmmuskulatur sehr stark beanspruchen. Daher hat diese Entzündung der Unterarmmuskulatur den umgangssprachlichen Namen Tennisarm. Das bedeutet, der Tennisarm wird durch eine einseitige Belastung der Muskulatur verursacht, wie sie beispielsweise auch beim Schreiben am Computer entstehen kann. Weitere Ursache für den Tennisarm ist die falsche Haltung der Hand oder des Armes bei bestimmten Tätigkeiten, welche im Beruf, im Haushalt, in der Freizeit oder auch bei der Gartenarbeit entstehen können. Außerdem kann der Tennisarm durch eine falsche Technik oder die falsche Griffstärke bei Schlägersportarten ausgelöst werden.

Es gibt sehr viele verschiedene Therapievarianten, welche bei einem Tennisarm angewendet werden können. Hierbei muss immer auf das Stadium, also auf die Schwere der Entzündung geachtet werden. Bei einer beginnenden Entzündung hilft die Kühlung immer sehr gut und schnell. Sie dient außerdem zur Linderung der Schmerzen, da die Muskulatur etwas betäubt wird. Häufig wird die Anwendung von verschiedenen Cremes oder Gelen als Unterstützung zur Behandlung eingesetzt. Weiterhin werden dem Patienten oft Bandagen, Verbände oder Armschlingen angelegt, damit die Muskulatur absolut ruhig gestellt werden kann, so dass sie sich beruhigen kann und die Entzündung abheilen kann. Die chirurgische Medizin kommt bei einem Tennisarm meist nur bei chronischen Fällen zum Einsatz.


Multiple Sklerose

Multiple Sklerose ist eine entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems. Es ist eine Autoimmunerkrankung, d.h. das Immunsystem schädigt das Gewebe.

Hämoriden

Hämoriden sind ein nicht ungewöhnliches Leiden vor allem bei älteren Menschen. Etwa die Hälfte der über 50jährigen sind von der Erkrankung betroffen.

Abnehmen

Abnehmen ist ein lediges Thema, vor allem, wenn der Sommer unweigerlich näher rückt. Der Winterspeck sitzt aber immer noch an den Hüften. Was tun?