Testosteron

Das Sexualhormon Testosteron

Testosteron ist ein wichtiges Sexualhormon, das sowohl bei Männern als auch bei Frauen, jedoch in unterschiedlicher Konzentration, vorkommt.

Testosteron ist ein wichtiges Sexualhormon. Dieses kann sowohl bei Männern als auch bei Frauen nachgewiesen werden. Allerdings unterscheiden sich bei den beiden Geschlechtern die Konzentration und auch die Wirkung des Hormons. Aus chemischer Sicht besteht Testosteron aus 19 C-Atomen. Das Wort „Testosteron“ wurde aus zwei Begriffen gebildet: Testikel (bedeutet Hoden) und Steroid.

Das Hormon Testosteron wird bei Männern und Frauen auf unterschiedliche Art und Weise produziert. Ei dem männlichen Geschlecht entsteht das Sexualhormon in den Leydiyschen Zwischenzellen im Hoden, bei Frauen wird Testosteron größtenteils in den Eierstöcken produziert.

Testosteron erfüllt im menschlichen Körper verschiedene Aufgaben und Funktionen: Beim Mann werden durch dieses Hormon die Geschlechtsmerkmale entwickelt und erhalten sowie die Produktion der Spermien reguliert. Außerdem ist das Testosteron für das Wachstum der akzessorischen Geschlechtsdrüsen verantwortlich. Daneben fördert das Hormon auch die Fettsekretion und das Wachstum der Haare und ist für das sexuelle Verlangen verantwortlich. Ein hoher Testosteron-Wert kann an zu aggressivem Verhalten führen.

Bei manchen Männern besteht ein so genannter Testosteron-Mangel. Dies kann zu Erektionsstörungen führen. Früher konnte ein niedriger Testosteron-Spiegel nur durch Spritzen, die über einen relativ langen Zeitraum verabreicht werden mussten, behoben werden. Heute ist dies mit einem Gel, das man täglich auf die Haut aufträgt, einfacher möglich. Die gebräuchlichsten Form für die Zuführung von künstlichem Testosteron sind heute Pflaster zum Aufkleben oder Gel zum Auftragen auf die Haut sowie die Einnahme von entsprechenden Tabletten.

Testosteron verfügt auch über eine muskelaufbauende Wirtkund, weshalb es von manchen Bodybuildern zur Beschleunigung des Muskelaufbaus benutzt wird. Dies kann jedoch bei zu hoher Dosierung sehr gefährlich werden.

Ein zu hohe Produktion von Testosteron kann bei Frauen zu einer Vermännlichung führen, die sich beispielsweise in Veränderungen der Stimme widerspiegelt. Dies trifft auch zu, wenn Frauen sich künstlich Testosteron zuführen. Folgen davon können zum einen eine Vermännlichung, zum Beispiel Bartwuchs, dunklere Stimme, männliche Gesichtszüge, sein und zum anderen kann eine Vergrößerung der Klitoris stattfinden.


Ischias

Ischias ist ein charakteristischer Beschwerdekomplex , der als Neuralgie auf den Hüftnerv bezogen ist und starke, stechende Schmerzen verursachen kann.

Chefkoch

Ein Chefkoch übernimmt eine große Verantwortung und leitet und organisiert alle Abläufe in der Küche. Er benötigt ein großes Organisationstalent.

Kalorien

In all unseren Lebensmittel sind Kalorien, in einigen mehr in anderen weniger. Man muss nicht viel beachten, um sich einigermaßen ausgewogen zu ernähren!